Unsere Ziele für 2020-2026

Wir leben gerne in unserer Gemeinde Zolling. Wir möchten, dass dies für alle Mitbürger*innen ebenso möglich ist. Aus diesem Grund setzen wir uns aus Überzeugung besonders für folgende Ziele ein:

Bürgernähe

  • Aufmerksame, wertschätzende und transparente Politik.
  • Quartalsweise Stammtische u.a. mit einem Bericht von aktuellen Themen aus dem Gemeinderat.

Ortsentwicklung

  • Ganzheitliche und umfassende Fortschreibung des Ortsentwicklungskonzeptes.
  • Zügige und effektive Durchführung bei der Aufstellung von Bebauungsplänen.

Wohnen

  • Nachverdichten innerhalb bestehender Bebauung.
  • Maßvolle Ausweisung von Bauland, insbesondere für junge Familien.
  • Schaffung von günstigem und zweckmäßigem Wohnraum für Senioren und finanziell Schwache.

Gewerbe

  • Ansiedlung von nicht-verkehrsintensiven und zukunftsfähigen Betrieben.

Wertschätzung und Offenheit

  • Unterstützen und Fördern der Vereine und Wertschätzen aller Ehrenamtlichen.
  • Anregungen der Gemeindebürger in den Gemeinderat tragen.

Soziales Miteinander

  • Belebung des Bürgerhauses.
  • Schaffung von Begegnungsorten im Ortszentrum, insbesondere in Oberappersdorf.
  • Wiedereröffnung des Jugendtreffs.
  • Errichtung einer Duschanlage am Anglberger Badeweiher.

Lebensqualität und Barrierefreiheit

  • Rücksichtnahme auf Menschen mit besonderen Bedürfnissen.
  • Teilhabe ermöglichen für Menschen mit Bewegungseinschränkungen und anderen Handicaps.

Kinderbetreuung

  • Errichtung von Kinderkrippe und Kindergarten in Oberappersdorf und Palzing bei zusätzlichem Bedarf zum Bestand.
  • Erhalt und Ausbau des Ferienprogramms.

Verkehrsplanung und Mobilität

  • Überwachen des fließenden und ruhenden Verkehrs (verbotswidriges Parken).
  • Lärmschutz an der B 301 priorisieren, da mit Fertigstellung der Nordostumfahrung Freising mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen zu rechnen ist.
  • Ausbau von Fuß- und Radwegen.
  • Bedarfsgerechte Weiterentwicklung des Busverbindungstaktes.

Infrastruktur

  • Zukunftsorientierter Ausbau von Kanal und Kläranlage.
  • Prüfen der Kanalanschlüsse in den Privatgrundstücken.
  • Regenwasserversickerung, wo immer es möglich ist.

Breitbandausbau

  • 100% Abdeckung für die Bevölkerung.

Schutz bei Extremwetter

  • Verbesserung des Hochwasserschutzes in der Fläche und Regenrückhaltemaßnahmen.
  • Rückhaltebecken ab Kanalbrücke Anglberg bis Ortsbeginn Zolling zwischen Kanaldamm und Bahnkörper für Oberflächenwasser aus Thann und Anglberg zur Entlastung des Dükers am Forellenweg.

Ökologie

  • Energiesparende Maßnahmen für alle öffentlichen Gebäude ergreifen.
  • Photovoltaikanlage für die Kläranlage.
  • Biodiversität durch geeignete Bepflanzung und Bewirtschaftung der gemeindeeigenen Grünflächen.

Nein! zur dritten Startbahn!

Diskutieren Sie mit uns. Wir freuen uns über Ihre Frage, Ihren Kommentar oder Ihre Anregung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.