Roddewigs Radltipp #11: Zolling – Wolfersdorf- Schweitenkirchen – Paunzhausen – Allershausen – Kirchdorf – Zolling

Schwierigkeitanspruchsvolle Tour für geübte Radfahrer
Länge84km

Eine anspruchsvolle Radtour für geübte Radler über 84 Kilometer. die man aber leicht verkürzen, heißt seinen Ansprüchen anpassen kann, wenn man ein wenig ortskundig ist.

Wir radeln von Zolling in Richtung Flitzing. In Flitzing angekommen, gleich bevor man in den kleinen Ort kommt, links die Straße hoch, kurz vor der B 301 biegen wir rechts in den Radweg ein.

Diesen verlassen wir nach nur ca.100 Metern, indem wir links ab die B 301 überqueren, in Richtung Kratzerimbach. Nach nur weiteren ca. 80 Metern biegen wir wieder links ab, aufwärts bis Hartshausen. In Hartshausen angekommen, geht es rechts weiter nach Thonhausen.

Dort führt uns der Weg weiter links hinunter bis Berghaselbach, über die Straße hinweg und weiter hinauf nach Wolfersdorf. An der Hauptstraße mitten in Wolfersdorf angekommen, links und nach nur 30 Metern rechts herunter nach Wölfling.

Links durch Wölfling hindurch und dann rechts herunter bis der Weg unten an der kleinen Straße endet. Dies rechts weiter in Richtung Jägersdorf. Dort gerade über die Straße hinweg in die Leonhardstraße. Nach einer Linkskurve, geht es rechts weiter in die Eichenstraße Richtung Heigenhausen. Eine schöne kleine Straße an Hopfenfeldern vorbei, durch einen kleines Waldstück, die ich immer wieder sehr gerne radele.

Am Ende geht es links weiter nach Heigenhausen. Durch Heigenhausen hindurch bis wir nach etwa 100 Metern in Richtung Sünzhausen links weiter radeln. Vor Sünzhausen verlassen wir den Kreis Freising und den Kulturraum Ampertal.

Gleich nachdem wir den Landkreis Pfaffenhofen erreicht haben, geht es rechts hinunter nach Sünzhausen. An der Unteren Hauptstraße angekommen links und nach nur 90 Metern rechts in Richtung Jetzelmeierhöfe. Hier radeln wir auf dem Hopfenradweg weiter bis zu den Jetzelmeierhöfen. Dort gleich nachdem wir das erste Haus passiert haben links herunter, immer den Hopfenradweg weiter bis die kleine Straße endet.

Dort müssen wir scharf rechts abbiegen in Richtung Loipersdorf. Durch Loipersdorf hindurch und weiter bis zur St 2044. Hier biegen wir mit aller Vorsicht links auf den gut ausgebauten Radweg, der uns bis Schweitenkirchen führt. In Schweitenkirchen angekommen überqueren wir die Straße und Radeln auf der St 2044 durch den Ort.

Am Ortsende angekommen, bevor die St 2044 durch eine bepflanzte Mittelinsel geteilt wird, radeln wir links in die Flurstraße. Auf dieser radeln wir weiter bis zum Ende von Schweitenkirchen, indem wir immer auf der Flurstraße bleiben. Von da weiter bis Güntersdorf. Dort radeln wir auf der St. Josef Straße hindurch und weiter bis sie endet.

Rechts weiter in Richtung Pfaffenhofen, unter der A 9 hindurch bis wir links abbiegen nach Paunzhausen. Nun sind wir wieder im Landkreis Freising und im Kulturraum Ampertal.

Am Ödhof links und rechts an Wehrbach vorbei bis wir Paunzhausen erreichen. Links weiter am Rathaus und dem Ortsladen vorbei, bis rechts der Radweg nach Aiterbach beginnt. Ab jetzt wird es entspannter, denn nun führt uns die Radeltour eine ganze Weile nicht mehr Bergauf – Bergab.

Meine Töchter musste ich immer damit locken, dass sie nur das Vergnügen haben, es bergab so richtig rollen zu lassen, wenn sie zuvor hinauf geradelt sind. So richtig überzeugt hat sie das aber nicht, vor allem wenn es wieder aufwärts ging.

Den Radweg von Paunzhausen herunter über Scherenbuch weiter unter der A 9 hindurch bis Aiterbach. Durch Aiterbach hindurch bis wir kurz vor der St 2054 den Radweg rechts an dieser entlang bis kurz vor Allershausen weiter radeln.

Hier kurz vor Allershausen überqueren wir die St 2054 und radeln am Friedhof und dem Wertstoffhof vorbei bis zum Ampersteg, der uns am Sportgelände vorbei in Richtung Gottschlag führt.

Bei der Gärtnerei rechts angekommen, geht es links ab auf einen kurzen Stück Schotterweg, durch die Felder, weiter nach Tünzhausen. Auf dem Ammer-Amper-Radweg angekommen links weiter durch Tünzhausen hindurch und immer weiter auf dem A-A-R nach Schnotting und weiter bis wir kurz vor Burghausen über die Straße hinweg auf den neu erstellten Radweg. In Richtung Kirchdorf radeln wir diesen weiter über die Amperbrücke hinweg, dann weiter auf der kleinen harmlosen etwa 500 Meter langen Buckelpiste bis zum REWE Markt bei Kirchdorf.

Am Ende des Parkplatzes geht es rechts weiter auf dem Radweg bis Helfenbrunn. Durch Helfenbrunn hindurch und am Ende von Helfenbrunn über die St 2054 hinweg gleich links in die Amperstraße Richtung Schildlambach.

An Schildlambach vorbei und links hoch in Richtung Jägersdorf. Von Jägerdorf weiter nach Billingsdorf und hier von der Jägersdorferstraße links ab weiter die Wolfammerstraße. Nach etwa 90 Metern die Wolfammerstr rechts weiter, am Brennholzlager vorbei, über die Hauptstraße hinweg in Richtung Ruhpalzing. Durch Ruhpalzing hindurch und weiter bis wir in Unterhaindlfing auf die Hochstraße stoßen. Diese rechts weiter an Badendorf und Gütlsdorf vorbei.

Kurz nach Gütlsdorf biegen wir rechts auf den Radweg, der uns nach Attenkirchen führt. An der Bäckerei vorbei bis wir die B301 überqueren um auf die Asamstraße zu gelangen. Auf dieser geht es nach ca. 110 Metern rechts in die Birkenstraße bis zu deren Ende. Dort die Dekan Götz Straße rechts und gleich links in die Eichenstraße.

Nachdem wir in der Eichenstraße eine 90° Linkskurve hinter uns gebracht haben, geht es vor dem ersten Wohnhaus recht den Holledauer Bockerlradweg. Hier lassen wir uns, nach der langen Fahrt ganz entspannt bis nach Thalham herab rollen.

Über die Waldstraße hinweg bis wir noch in Thalham den Bockerlradweg verlassen und den letzten kurzen Anstieg hinauf radeln um uns dann über Walkertshausen, Osterimbach durch Flitzing hindurch und dann in Zolling, unserm Ausganspunkt angekommen sind.

Bis auf das kurze Stück Schotterweg bei Allershausen, das Rennradfahrer leicht umgehen können, führt die Tour fast ausschließlich über wenig befahrene kleinere asphaltierte Straßen. Allerdings ist durch die Ortschaften hindurch und bei Kreuzungen, mit oft viel PKW Verkehr, allerhöchste Vorsicht geboten.

Ewald Roddewig

Roddewigs Radltipp #10: Zolling – Oberhummel – Hangenham – Tüntenhausen – Wippenhausen – Zolling

Schwierigkeitfür geübte Radler
Länge46km

Ein sehr schöner Rundkurs für geübte Radler, der immer wieder leicht abgekürzt werden kann oder auch erweitert werden kann, wenn man ein wenig ortskundig ist. Ansonsten sollte man sich zuvor ein wenig sachkundig machen, in dem man eine Fahrradkarte zur Hand nimmt.

Wir fahren von Zolling aus über die Amperbrücke an der B 301 und links den Ammer- Amper-Radweg weiter am Eichenhof vorbei Richtung Oftlfing. Nach Oftlfing erreichen wir den Amperhof und nach weiteren ca. 60 Metern geht es rechts nach Kleinviecht hinauf. In Kleinvicht bei der Kirche rechts herunter den Ort hindurch bis zur St 2350 (ehemals B11).

Vor der St 2350 biegen wir links in die Freisinger Straße nach Langenbach ab. Bei der Tankstelle immer links die Freisinger Straße weiter bis zur Kirche. Dort rechts über die Gleise hinweg und gleich wieder rechts in die Oberbacher Straße.

Diese radeln wir weiter bis sie uns unter der St 2350 hindurch führt. Vor dem Langenbacher Bauhof biegen wir links in den Radweg ein, immer an der St 2350 entlang bis dieser uns rechts herunter nach Oberhummel führt. Achtung: Gefahrenstelle! Vorsicht beim Überqueren der Alfred-Kühne-Straße, die ins Industriegebiet führt.

In Oberhummel angekommen, noch bevor wir in den Ort fahren, am Ende des Radwegs, in die kleine namenlose Straße rechts abbiegen, die uns nach nur ca. 50 Metern zur Schulstraße führt. In diese biegen wir links ein und radeln diese weiter über Windham, an Asenkofen vorbei bis zur Kreuzung nach Schmidhausen.

Wir fahren aber links am Baum vorbei, der mittig auf der Kreuzung steht. weiter an Hangenham vorbei. bis wir nach Rudlfing kommen. Sowohl Hangenham, als auch Rudelfing verfügen nicht über Straßennamen, obwohl es in jeden der Orte mehrere Straßen gibt. Es gibt nur Hausnummern. Also Hangenham 1, 2, 3 usw. Das gleiche gilt für Rudlfing.

Gleich nach dem wir in Rudlfing angekommen sind, biegen wir rechts ab. Nach einem kurzen Anstieg geht es abwärts bis zu den Gleisen. Dort biegen wir wieder rechts ab in Richtung Schmidhausen. Auch hier gilt, nicht in die kleine Ortschaft hinein radeln, sondern gleich links über die Bahnbrücke bis zu St 2350.

Achtung: Gefahrenstelle!  Diese müssen wir BITTE mit aller höchster Vorsicht überqueren. Und weiter geht es gerade aus, in dem wir die Freisinger Straße überqueren hinauf nach Großenviecht. Durch Großenviecht hindurch und nach der Kirche links hoch in Richtung Unterberghausen.

An Unterbergshausen vorbei nach Jaibling immer bergab – bergauf. So wie wir es auf dem ganzen Rundkurs immer wieder erleben. In Ortsmitte Jaibling angekommen rechts hoch zur neu erbauten “Nord-Ost-Umgehung-Freising (B301)“ weiter in Richtung Marzling. Nach dem wir unter der N-O-U-F hindurch geradelt sind, gleich links hoch bis Endenkofen und Piesing, vor dem Reiterhof hinunter in Richtung Zellhausen und weiter nach Tüntenhausen. Bei der Fußgängerampel in Tüntenhausen überqueren wir sicher die Zollinger Straße.

Weiter radeln wir immer auf der Itzlinger Straße bleibend bis wir in Itzling angekommen sind. Rechts nach Itzling hinein und nach 40 Metern gleich wieder links hinauf bis zum Militärischen Sicherheitsgelände, in dem wir die Straße zuvor (Achtung: Gefahrenstelle!) mit aller Vorsicht überquert haben.

Immer weiter bis wir rechts eine kleine Bank sehen. Nach dieser rechts ab nach Feldhof und immer weiter über Estendorf bis Wippenhausen. Rechs die Wippenhauser Dorfstraße bis zum Ende der Ortschaft.

Ab da gleich nach der Bank rechts herunter auf den Ammer-Amper-Radweg bei Unterberg und rechts weiter nach Haindlfing. Nach dem wir diesmal wieder (Achtung: Gefahrenstelle! Hier ist es schon des Öfteren zu schweren Unfällen, gerade mit Radlern, gekommen) mit allerhöchster Vorsicht die Freisinger Straße überquert haben, radeln wir etwa nach 100 Metern links in den Amperweg, durchs Moos hindurch immer den A-A-R. weiter, bis wir wieder zu unsern Ausgangspunkt der Amperbrücke bei Zolling an der B 301 angekommen sind.

Wenn wir den Rundkurs genau wie beschrieben fahren sind es 46 Kilometer.

Tipp: Eine zu empfehlende Einkehrmöglichkeit wäre das zwischen Hangenham und Rudlfing, am linken Hochufer der Isar gelegene Naturfreundehaus Freising, mit schöner Aussicht über das Erdinger Moos bis hin zu der Alpenkette. Allerdings ist dieses nur bei schönem Wetter geöffnet. http://www.naturfreunde-freising.de

Ewald Roddewig

Roddewigs Radltipp #7: Rundkurs Flitzing – Flitzing

Schwierigkeitleicht
Länge7km

Flitzing, Osterimbach, Walkertshausen, Thalham. Links ab den Radweg an der B 301 entlang über Harland und an Kratzerimbach vorbei zurück nach Flitzing.

Dieser kleine Rundkurs ist gut geeignet für kleinere Wettkämpfe, sprich Radrennen. Ein, zwei, drei oder auch mehr Runden. Sowohl links oder rechts herum.

Bei meinen Touren mit Geflüchteten, war das für diese eine Willkommene Abwechslung. Start an der Bank beim Radweg in Thalham. Besonderes viel Spaß hatten sie, wenn ich eine Gruppe rechts herum und eine links herum, gegeneinander radeln lassen habe.

Bietet sich für Jugendliche, Schulklassen oder als Vereinsrennen, Meisterschaften anbieten. Aber bitte immer, nur unter der Einhaltung der Straßenverkehrsordnung! Und der Rücksichtnahme auf Fußgänger und andere Radler!

Ewald Roddewig

Roddewigs Radltipp #6: Zolling – Wang – Viecht – Wartenberg – Gaden – Zolling

SchwierigkeitFür geübte Radler kein Problem
Längeca. 80km

Eine meiner Lieblings Pedelec-Strecken. Für geübte Radler ebenfalls kein Problem. Wie bei allen Vorschlägen kann die Strecke leicht abgekürzt werden, indem man sie etwas anders fährt, sprich Abkürzungen nimmt.

Wir radeln die uns bekannte Strecke von Zolling am Ammer-Amper-Radlweg bis Inkofen. Am Sportgelände in Inkofen angekommen rechts über die Amperbrücke. Weiter rechts hoch, an der Kirche vorbei bis zur Kreisstraße. Über diese hinweg und weiter nach Bergen.

In Bergen rechts etwa 60 Meter die Kreisstraße, und dann links Richtung Sixthaselbach. In Sixthaselbach angekommen, nach etwa 100 Metern rechts in die Inzkofner Straße. Diese bis ans Ende kurz vor Inzkofen. Dort nach rechts etwa 300 Meter bis zur Kreisstraße und weiter rechts in Richtung Moosburg.

Nach nur ca.50 Metern links in die kleine Straße Richtung Schreckenhofen. In Schreckenhofen angekommen wieder rechts und nach etwa 200 Metern links ab nach Mauern. Durch Mauern hindurch bis zur Hauptstraße (St 2085). Rechts an der Tankstelle vorbei bis links der Radweg beim EDEKA Markt Richtung Ziegelberg beginnt.

Diesen radeln wir bis er kurz vor Ziegelberg endet. Von hier aus weiter links die Bachstraße bis nach Wang zur Oberen Hauptstraße (St 2045). In diese biegen wir nach rechts ein und radeln diese durch Wang hindurch am Isareck vorbei nach Volksmannsdorf.

Von hier die Untere Hauptstraße weiter bis zur Isarstraße. Diese weiter in dem wir rechts in diese einbiegen, über die Isarbrücke hinweg nach Volkmannsdorferau.

Am Ende von Volkmannsdorferau biegen wir links ab in die Uppenbornwerksstraße. Diese immer weiter bis wir über die Brücke des Alten Werkskanal geradelt sind.

Dort links immer die Uppendorferwerksstraße weiter bis zum Mittleren Isarkanal. Die Brücke über diesen hinweg, weiter die Werksstr. bis kurz bevor es zur Brücke über die A92 hinauf geht.

Hier biegen wir links ab, in Richtung Spörerau. Ab den Bauernhof links vorbei die Ahornstraße weiter. Nach ca. 200 Metern unter der A 92 rechts hindurch auf die Spörerauerstraße. Nach weiteren etwa 200 Metern biegen wir links ein in die Schapolterauer Straße. Durch Schapolterau hindurch, weiter bis nach Weixerau. Dort rechts weiter die Fischerstraße, die nach kurzer Zeit als Weixerauerstraße weiter verläuft.

Hier von der Weixerauerstraße, müssen wir fast schon am Ortsende in die Apoigerstraße links abbiegen. Diese radeln wir weiter über die Apoigermühle am Stausee entlang bis nach Eching bei Landshut. Bei der Kirche rechts die Pfarrstraße weiter unter der B 11 hindurch nach Viecht.

Am Ende des Radwegs angekommen, etwa 60 Meter rechts weiter um dann links ab über Ebenau, Hannwang, Mühlstetten nach Buch am Erlbach weiter zu radeln.

Diese Strecke führt zum allergrößten Teil über einen gut ausgebauten Radweg. Nur, so gut wie immer egal wo man radelt, durch die Ortschaften hindurch ist immer Vorsicht geboten, da dort keine Radwege vorhanden sind.

In Buch am Erlbach angekommen, die Straße St. 2054 links und gleich wieder rechts in Richtung Schnöting.  Am Ende von Buch am Erlbach fahren wir auf der linken Seite den dort beginnenden Radweg weiter nach Holzhausen, Thann, Aschdorf und etwa nach 2 Kilometern, wenn wir den Berg herunter geradelt sind, rechts ab über Halberstatt, Kirchberg, Schachtlberg nach Wartenberg.

Dort angekommen die Badstraße bis zum Ende. Am Stoppschild weiter die Strogenstraße bis zur großen Kreuzung ED2. Hier nach links, bitte mit aller Vorsicht in die Thennerstraße abbiegen. Die Thennerstraße durch Wartenberg weiter bis sie nach ca. 1 Kilometer in einem 90° Winkel nach rechts über den Isarkanal und weiter am Thennersee vorbei führt. Und immer die Thennerstraße weiter bis Mitte Zusdorf. Hier endet sie an der Unteren Römerstraße.

Wir radeln aber nach links weiter die Obere Römerstraße durch Zusdorf hindurch und weiter bis zur Kreisstraße, auch Moosburgerstraße. genannt. Mit aller Vorsicht grade über diese hinweg und auf dem Radweg links weiter bis zur Gadenerstraße.

Rechts weiter erst über den Sempt Flutkanal und dann die A92 auf der Waldstraße weiter bis kurz vor Gaden. Rechts weiter über die Isarbrücke hinweg bis nach Oberhummel und durch Oberhummel hindurch. Am Ende von Oberhummel beginnt links der Radweg nach Langenbach.

Diesen radeln wir am Industriegelände vorbei bis zum Bauhof von Langenbach. Dort kommen wir auf die Oberbachstraße, die wir nach links, immer an den Bahngleisen entlang, weiter radeln. An Oberbach vorbei bis Schmidhausen rechts über die Bahnbrücke bis zum Stoppschild an der St 2350. Mit der allergrößten Vorsicht über diese hinweg weiter nach Oberviecht.

Durch Oberviecht durch und weiter Richtung Unterberghausen. Nach etwa 200 Metern, rechts herunter auf den Ammer – Amper – Radweg. Diesen am Gut Eichenhof vorbei bis zur Amperbrücke an der B301. Über diese hinweg zurück an unseren Ausgangspunkt, nach Zolling.

Radelt man die Strecke sowie von mir Beschrieben, sind es ca. 80 km, die auch von Rennradfahren gut zu Radeln sind.

Tipp: Empfehlenswerte Einkehrmöglichkeiten:

Ewald Roddewig

Roddewigs Radltipp #5: Zolling – Haindlfing – Kirchdorf (– Wolfersdorf – Thonhausen) – Zolling

SchwierigkeitMittelschwere Tour
Länge24 km bis 30km je nach gewählter Variante

Wir überqueren von Zolling aus kommend die Amperbrücke an der B301 und fahren den Ammer – Amper – Radweg in Richtung Haindlfing durchs Moos.

Achtung: Gefahrenstelle! In Haindlfing überqueren wir mit aller Vorsicht die Straße.

Radeln den Ammer – Amper – Radweg weiter bis Unterberg. Rechts weiter zunächst am Wald entlang den oft nassen rutschigen Schotterweg und dann weiter durch die Felder, immer noch auf einem schlecht zu fahrenden Schotterweg bis Burghausen.

Alternative: Dieses Teilstück des Ammer – Ampertal – Radwegs ist für Rennradfahrer unbefahrbar, so wie für Mitbürger mit Handikap. Da ich dieses Teilstück ganz und gar nicht mag, radele ich von Unterberg den Berg hinauf nach Wippenhausen und die Straße herunter bis Burghausen.

Von Burghausen den neuen Amper – Ammer – Radweg bis zur Brücke. Und weiter den sehr schön zu fahrenden, bekannten Buckelpisten-Radweg bis zum REWE Markt nach Kirchdorf. [Anmerkung: Der kurze Buckelpisten-Radweg bei Enzelhausen, der schon so lang besteht, wie ich zurückdenken kann, ist etwas spektakulärer.]


Rückfahrt

Variante 1: Familien und Gruppen mit Kindern rate ich den gleichen Weg zurück nach Zolling zu radeln.

Variante 2: An der Ampertalstraße, die bis nach Zolling führt, den gut ausgebauten Radweg bis Helfenbrunn. Durch Helfenbrunn hindurch bis wir wieder am Ende von Helfenbrunn an der Ampertalstraße ankommen sind.

Diese überqueren wir, in dem wir zunächst nach rechts fahrend links in die Kreisstraße einbiegen, die uns nach etwa 1,5 Kilometern nach Schidlambach führt.

Dort biegen wir rechts ab nach Jägersdorf, von wo die Tour weiter geht nach Wolfersdorf. Von dort nach Berghaselbach und Thonhausen, an Kastenhofen vorbei über die B301 hinweg auf den Bockerl-Radweg in Richtung Flitzing und schliesslich nach zurück nach Zolling.

Ewald Roddewig

Roddewigs Radltipp #4: Zolling – Haag – Langenbach – (Haindfing – Erlau) – Zolling

SchwierigkeitLeichte Tour. Gut mit Kindern zu fahren.
LängeOhne die Schleife Haindlfing ca. 15 km, mit ca. 25 km.

Am Amperkanal entlang bis Haag. Weiter am Sportgelände vorbei über den Ampersteg bis zum Ammer-Amper-Radweg in Langenbach. Diesen zurück bis Zolling.

Wer mag kann noch eine Schleife durchs Moos bis Haindlfing und zurück Richtung Erlau, immer am Wald entlang daran hängen.

Ewald Roddewig

 

Roddewigs Radltipp #3: Zolling – Attenkirchen – Gerlhausen – Haag – Zolling

SchwierigkeitMittelschwere Tour, für geübte Radler. Eine schöne Feierabendtour.
LängeJe nach Variante 30 bis 35km

Von Zolling nach Flitzing, von hier den Bockerl Radweg bis Attenkirchen. Weiter die Straße entlang bis Wimpasing. Von dort weiter über Gerlhausen nach Thann und dort links ab über Plörnbach nach Haag.

Von Thann nach Haag ist, für solche die es mögen, eine super Radl-Rollstrecke.

In Haag weiter Richtung Sportgelände.

Variante 1: Am Amperkanal entlang zurück nach Zolling.

Variante 2: Am Sportgelände vorbei, über den Ampersteg nach Langenbach und von dort zurück den Ammer-Amper- Radweg über Oftlfing nach Zolling.

Ewald Roddewig

Roddewigs Radltipp #2: Auf den Spuren der Bockerl Bahn

SchwierigkeitLeichte bis mittelschwere Tour, je nachdem welche Rückfahrt man wählt.
LängeHinfahrt: 38km
Rückfahrt: 38 bis 40km je nach gewählter Route

Von Zolling kommend überqueren wir beim Kieswerk Kronthaler (Achtung: Gefahrenstelle) die Umgehungstraße St 2054 in Richtung Richtung Flitzing. Gleich vor Flitzing links den Anstieg hinauf, am Erdbeerfeld kurz vor der B 301 nach rechts abbiegen auf den Bockerl Radweg ab.

Diesen folgen wir bis Thalham. Die Waldstraße überqueren wir und weiter geht der gut ausgebaute Radweg bis nach Attenkirchen.

Hier geht es durch den Ort bis zur Asamstraße rechts herunter zum Bockerl Radweg nach Figlsdorf. Diesen folgen wir bis kurz vor Figlsdorf. Kurz vorher biegen wir rechts ab auf den Radweg in Richtung Gründl. Dort endet der Radweg an der Kreuzung der Kreisstraße Moosburg – Nandlstadt. Achtung: Gefahrstelle!  Bitte aufgepasst beim Überqueren der Kreuzung.

Weiter geht’s in Richtung Gründl. Durch Gründl hindurch, bis gleich nach dem Ortsende der Radweg nach Nandlstadt beginnt. Diesen folgen wir weiter bis er an der Schule in Nandlstadt endet. Weiter geht es bis zur Kirche und dann zum Rathaus im Ortszentrum.

Vom Rathaus aus fahren wir die Mainburgerstraße hinauf bis Grossgründling. Von dort weiter den Berg hinunter Richtung Au. Nach dem wir auf der linken Seite Leitersdorf passiert haben, biegen wir nach ca. 150m auf die Straße rechts Richtung Haslach ab.

Nach nur etwa 50 Metern beginnt links der weitere Verlauf des Bockerl Radwegs. Diesen folgen wir nun, an Au vorbei bis Enzelhausen. Kurz vor Enzelhausen überqueren wir die B 301. Weiter die kurze, sehr schön zu fahrende Buckelpiste bis der Radweg endet.

Von dort links ab Richtung Bahnhof Enzelhausen. Ist nicht zu verfehlen, da dort noch Gleise der ehemaligen Bockerlbahn liegen. Weiter den Gleisen entlang bis zu deren Ende.

Hier beginnt links wieder die Fortsetzung des Bockerl Radweges, Richtung Wolnzach. Diesen radeln wir bis er bei Berg endet.

Nun haben wir eine Tour von etwa 38 Kilometern hinter uns, die meist, bis auf wenige Ausnahmen, immer leicht aufwärts zu Radeln war.


Für die Rückfahrt bieten sich verschiedene Alternativen an:

Route A: Die gleiche Strecke wieder zurück nach Zolling. Sehr leicht zu Radeln, da man es so richtig rollen lassen kann.

Route B: In Berg Weiterfahrt rechts nach Osterwall. Tipp: Hier ist eine Einkehr ins Gasthaus Spitzer zu empfehlen. Homepage www.gasthaus-spitzer.de – Tel.0872 7455
Weiter über Harrbach, Rudertshausen, Osseltshausen, Au, Halsberg, Reichertshausen, Willertshausen, Pfedrach, Attenkirchen, Gütlsdorf, Alsbach, Berghaselbach, Thonhausen, Hartshausen, Flitzing, Zolling.
Bei dieser Strecke B geht es immer auf und ab. Ist nur zu empfehlen für geübte Radler oder Pedelec Fahrer. Allerding eine meiner liebsten Touren. Führt kaum über Radwege, dafür meist über wenig befahrene kleinere Straßen.

Route C: In Berg Weiterfahrt links Richtung Wolnzach, nach etwa 300 Metern rechts ab nach Oberhinzing, Steinbach, Puttenhausen, hier nach der Ziegelei müssen wir die B 301 überqueren, um auf den Mainburger Bockerl Radweg in Richtung Rudelshausen zu kommen.
Nach etwa 2,6 Kilometern biegen wir Links ab nach Tegernbach. Um nach Tegernbach zu kommen, radeln wir über Furtmühle, Schuster, Hagmühle, Hemersdorf. In Tegernbach weiter immer der Nandlstädterstraße entlang bis Hausmehring. Von dort weiter nach Nandlstadt, Baumgarten, Altfalterbach, Schweinersdorf, Bergen, Inkofen und Langenbach bis Zolling.
Auch bei dieser Route C geht es immer auf und ab und ist daher nur zu empfehlen für geübte Radler oder Pedelec Fahrer.

Bei den beiden Routen B und C gibt es viele Möglichkeiten der Variationen bei den Strecken. Mir persönlich gefällt es sehr, immer wieder etwas Neues zu erkunden.

Tipp: Und noch ein Tipp für all jene denen das frühe Aufstehen leicht fällt. Radeln Sie einmal bei Sonnenaufgang, noch in der morgendlichen Dämmerung an einem schönen Sommertag los. Erleben sie bei einer solchen Morgentau-Tour mit, wie die Natur erwacht. Ich verspreche all denen, die so etwas noch nie getan haben, unvergessliche Momente.

Ewald Roddewig