Unsere Ziele für 2020-2026

Wir leben gerne in unserer Gemeinde Zolling. Wir möchten, dass dies für alle Mitbürger*innen ebenso möglich ist. Aus diesem Grund setzen wir uns aus Überzeugung besonders für folgende Ziele ein:

Bürgernähe

  • Aufmerksame, wertschätzende und transparente Politik.
  • Quartalsweise Stammtische u.a. mit einem Bericht von aktuellen Themen aus dem Gemeinderat.
  • Begrüßungspaket für Neubürger.

Ortsentwicklung

  • Ganzheitliche und umfassende Fortschreibung des Ortsentwicklungskonzeptes.
  • Zügige und effektive Durchführung bei der Aufstellung von Bebauungsplänen.

Wohnen

  • Nachverdichten innerhalb bestehender Bebauung. Einvernehmlich  mit Besitzern Leerstände erfassen.
  • Maßvolle Ausweisung von Bauland, insbesondere für junge Familien. Mit bereitwilligen Grundstücksbesitzern in Palzing und Anglberg sprechen.
  • Schaffung von günstigem und zweckmäßigem Wohnraum für Senioren und finanziell Schwache.
  • Bau von Sozialwohnungen, dafür Staatszuschuss in Anspruch nehmen, um Mieten niedrig zu halten.
  • Betreutes Wohnen auf den Weg bringen.

Gewerbe

  • Ansiedlung von nicht-verkehrsintensiven und zukunftsfähigen Betrieben.
  • Baulücke ALDI Richtung Süden schließen.

Wertschätzung und Offenheit

  • Unterstützen und Fördern der Vereine und Wertschätzen aller Ehrenamtlichen.
  • 1 x im Jahr einen Abend für die Ehrenamtlichen.
  • Anregungen der Gemeindebürger in den Gemeinderat tragen.
  • Besuchen Sie Bürgerversammlungen. Anträge müssen im Gemeinderat behandelt werden. Sie sind als Bürger der Souverän.

Soziales Miteinander

  • Belebung des Bürgerhauses (Kulturreferent).
  • Schaffung von Begegnungsorten im Ortszentrum, insbesondere in Oberappersdorf.
  • Wiedereröffnung des Jugendtreffs.
  • Errichtung einer Duschanlage am Anglberger Badeweiher.

Lebensqualität und Barrierefreiheit

  • Rücksichtnahme auf Menschen mit besonderen Bedürfnissen.
  • Teilhabe ermöglichen für Menschen mit Bewegungseinschränkungen und anderen Handicaps.
  • Kopfsteinpflaster Rathausplatz und verschiedene Gehwege umgestalten.

Kinderbetreuung

  • Errichtung von Kinderkrippe und Kindergarten in Oberappersdorf und Palzing bei zusätzlichem Bedarf zum Bestand.
  • Erhalt und Ausbau des Ferienprogramms.

Verkehrsplanung und Mobilität

  • Überwachen des fließenden und ruhenden Verkehrs (verbotswidriges Parken).
  • Lärmschutz an der B 301 priorisieren, da mit Fertigstellung der Nordostumfahrung Freising mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen zu rechnen ist. Verkehrszählung heuer und nächstes Jahr zum gleichen Zeitraum, um faktenbasiert argumentieren zu können.
  • Ausbau von Fuß- und Radwegen:
    1. Radweg Palzing-Haindlfing
    2. Zolling-Siechendorf
    3. Palzing-Helfenbrunn
    4. Appersdorf-Gründl
    5. Flitzing-Zolling, Verlängerung an der B 301
  • Palzing und Oberappersdorf:
    • Verkehrsinsel an Ortseinfahrt bei Grundverfügbarkeit
    • Erhöhung von Verkehrsicherheit udn Lärmschutz durch Geschwindigkeitsbegrenzung
    • Verkehrszählung zur Ableitung weiterer Maßnahmen
  • Palzing: Besondere Themen werden 2020 und 2021 sein:
    • Umleitungen wegen Brückensanierung Kirchdorf-Freising
    • Umleitungen wegen Bau Nordostumfahrung Freising/Erlau
    • Umleitungen wegen Sanierung B 301 nach Attenkirchen
    • Einrichtung einer Ampellösung für Fußgänger
  • Bedarfsgerechte Weiterentwicklung des Busverbindungstaktes.

Infrastruktur

  • Zukunftsorientierter Ausbau von Kanal und Kläranlage.
  • Prüfen der Kanalanschlüsse und Abwasserkanäle in den Privatgrundstücken.
  • Regenwasserversickerung, wo immer es möglich ist. Vorteil: geringere Kosten dank gesplitteter Abwassergebühr.
  • Ladestation für e-Autos und e-Bikes am Rathausplatz.
  • Errichtung eines Bushäuschen Freisinger Straße Ecke Rotnpeckstraße.

Breitbandausbau

  • 100% Abdeckung für die Bevölkerung, insbesondere Mobilfunk in Oberappersdorf

Schutz bei Extremwetter

  • Verbesserung des Hochwasserschutzes in der Fläche und Regenrückhaltemaßnahmen.
  • z.B. Rückhaltebecken ab Kanalbrücke Anglberg bis Ortsbeginn Zolling zwischen Kanaldamm und Bahnkörper für Oberflächenwasser aus Thann und Anglberg zur Entlastung des Dükers am Forellenweg.
  • Schutzmaßnahmen am Sportgelände.

Ökologie

  • Energiesparende Maßnahmen für alle öffentlichen Gebäude ergreifen.
  • Photovoltaikanlage für die Kläranlage.
  • Biodiversität durch geeignete Bepflanzung und Bewirtschaftung der gemeindeeigenen Grünflächen.
  • Christbäume einsammeln, häckseln und Bereitsetllen des Häckselguts.

Nein! zur dritten Startbahn!

Diskutieren Sie mit uns. Wir freuen uns über Ihre Frage, Ihren Kommentar oder Ihre Anregung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.