1. Januar 1972: Appersdorf wird eingemeindet

Im Zuge der Gebietsreform zu Beginn der 1970er Jahre wurde schließlich die Gemeinde Appersdorf nach Zolling eingemeindet. Vorangegangen war eine Abstimmung bei der sich eine Mehrheit von über zwei Drittel für eine Anbindung an Zolling ausgesprochen hat. Unzufrieden mit dieser Entscheidung bemühten sich in den darauffolgenden Jahren einige Interessierte um eine erneute Bürgerbefragung. Mit Verweis auf die bereits erfolgte Abstimmung, der Übernahme der Altschulden und der getätigten Investitionen lehnte die Gemeinde Zolling dieses Begehren ab. In den folgenden Jahren gab es um die Anwesen in Ober- und Unterholzhäuseln noch einiges Hin und Her bis auch hier im Jahr 1980 schließlich Einvernehmen hergestellt wurde.

Hintergründe zu den Umständen der Eingemeindung, den Diskussionen und schließlich getroffenen Entscheidungen finden sich in den örtlichen Chroniken (im Rathaus erhältlich) und in der Ausgabe 05 des Bürgermagazin Zollo.

Quellen:

  • Josef Brückl, Adolf Widmann: Zolling, eine Gemeinde im Ampertal, Zolling 1994
  • Zollo – Ihr Bürgermagazin rund um Zolling, Ausgabe 5, Zolling 2021
Sag's weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.