Archiv der Kategorie: Verwaltung

Bericht von der VG Versammlung am 20.12.2021

Der Vorsitzende der VG, Anton Geier, berichtete zunächst von den in der letzten nicht-öffentlichen Sitzung gefassten Beschlüsse, unter anderem die Einstellung eines/einer Auszubildenden zum/zur Verwaltungsfachangestellten und eines/einer neuer Mitarbeiter*in im Bau- und Planungsamt. Nachfolgend erklärte er, dass während die Stelle der Auszubildenden besetzt werden konnte,  die Stelle im Bauamt trotz viermaliger Ausschreibung immer noch ohne Bewerbung sei. In der VG und den vier Mitgliedsgemeinden erfolgten im Berichtszeitraum 79 Eintritte, denen 44 Austritte gegenüberstanden. Als Eintritt zählen hierbei auch die 24 Helfer*innen im Zollinger Testzentrum.

Frau Schiffmann stellte als zuständige Mitarbeiterin den Haushaltsplan der VG für das Jahr 2022 vor. Der Haushalt ein Gesamtvolumen von rund 2,866 Millionen EUR, wovon rund 2,158 Millionen auf Personalkosten entfallen, 438 Tausend EUR auf verwaltung/Betriebskosten und 193 Tausend EUR auf Anschaffung und Pflege der EDV. Bei gesamt 13.187 Einwohnern zum Stichtag 31.12.2020 ergibt sich eine Umlage von 169,09 EUR je Einwohner, die auf die Gemeinde entsprechend ihrer Größe umgelegt wird.

Aus praktischen Gründen führt die VG seit 2008 auch die Lohn- und Gehaltsabrechnungen für die Mitarbeiter*innen der Baumgartner Gruppe durch. Waren in der Vergangenheit 8 Mitarbeiter*innen zu verwalten, so ist die Zahl zwischenzeitlich auf 10 angewachsen, die auch weitere allgemeine Services in Anspruch nehmen. Daher wird die Abrechnungspauschale von 20 auf 25 EUR pro Fall und Monat angehoben. In Summe bewegt man sich damit in Regionen, in denen potentiell Umsatzsteuer zu entrichten ist (Schwelle: 17.500EUR).

Das Landratsamt hat die Abrechnungen für die Jahre 2017 bis 2020 geprüft. Die VG-Versammlung hat den Bericht der Rechnungsprüfer ebenso wie die Stellungnahme der VG zur Kenntnis genommen.

Bericht von der Schulverbandsversammlung vom 20.12.2021

Nach dem Abhandeln der üblichen Formalia konnte der Schulverbandsvorsitzende Helmut Priller sofort eine gute Nachricht überbringen. In seiner letzten Sitzung am 24.11.2021 hat die Schulverbandsversammlung den Einbau eine zentralen Lüftungsanlage besprochen. Am 25.11. hat die Verwaltung einen Förderantrag an die BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) gestellt, der mit Schreiben vom 30.11. umgehend positiv beschieden wurde. Der Förderbescheid sieht vor, dass die Anlage bis spätestens 3.12.2022 errichtet und in Betrieb genommen sein muß. Dies ergibt einen ambitionierten Zeitplan bei Planung und Umsetzung, doch zeigte sich Helmut Priller aufgrund der bereits geführte Vorgespräche mit den beauftragten Unternehmen zuversichtlich den Zeitplan einhalten zu können. Um den Unterricht nicht zu stören wird der Einbau über die Pfingst- bzw. Sommerferien erfolgen.

Frau Daniela Schiffmann stellte den Haushaltsplan des Schulverbandes für 2022 und die darauffolgenden Jahre vor. Der Plan hat eine Gesamtvolumen von rund 3 Millionen EUR. Neben einer jährlichen Tilgung von 600 Tausend EUR für den Neubau des Mitteltraktes (bis 2026 abgetragen) enthält der Plan Investitionen in oben genannten Lüftungsanlage (der Mittelschulteil ist selbst zu tragen, siehe Bericht vom 24.11.), IT Ausstattung (z.T. förderfähig), Personalkosten und anderes.

Zum Stichtag 1.10.2021 besuchten die Grund- und Mittelschule Zolling 415 Schüler*innen: 34 Attenkirchen, 0 Freising, 39 Haag, 0 Langenbach, 47 Wolfersdorf, 295 Zolling. Die Kosten werden anteilig umgelegt.

Das Landratsamt hat bei seiner letzten Prüfung der Finanzen festgestellt, dass die Gebühren für die Mittagsbetreuung und das Mittagessen zu niedrig angesetzt sind. Die Versammlung hat daher eine Anhebung der Gebühren von rund 20% beschlossen, gestaffelt nach Nutzung und Anzahl der Geschwister. Die Gebühren waren zuletzt vor sieben Jahren angepasst worden.

Manuela Flohr regte die Einrichtung eines überdachten, zumindest beschatteten “Klassenzimmers im Freien” an. Bei geeigneten Wetter könnten so Unterrichtsstunden im Freien statt finden. Bei Beantragung über den Elternbeirat könnte eine Förderung durch das Regionalbudget der ILE ins Auge gefasst werden.