Archiv der Kategorie: Stadtradeln

Bericht von der Gemeinderatssitzung am 8.2.2022

In Vertretung des Bürgermeisters wurde die Sitzung dieses Mal vom zweiten Bürgermeister Gottfried Glatt geleitet.

In der letzten nicht-öffentlichen Sitzung wurde der Auftrag zur Aufstellung und Wartung über vier Jahre für Luftfilter für den Kindergarten vergeben. Die Gesamtkosten von rund 66.000 EUR werden mit 22.00 EUR bezuschusst.

Seit der vergangenen Sitzung wurde die Verkehrsüberwachung beauftragt, in der Matthias-Mayr-Straße zukünftig vermehrt zu dem Stoßzeiten die Geschwindigkeit zu messen.

Im Nachgang zum letztjährigen Stadtradeln wurde eine Reihe von Verbesserungsvorschlägen eingebracht, die zwischenzeitlich mit dem Landratsamt besprochen wurden. Einiges wird umgesetzt (Verbesserung der Beschilderung an verschiedenen Stellen; Rasengittersteine o.ä. bei Unterführung Brücke B301; Umrüstung der Beleuchtung auf LED bei Unterführung Zolling-Oberzolling), anderes wurde weitergereicht an die zuständige Behörde (Trennung Radweg/Fahrbahn Brücke B301), manches benötigt mehr Nachdruck (Querungshilfe Ampertalstraße Palzing). Ob ein Zebrastreifen oder eine Bedarfsampel einrichtet werden kann richtet sind nach Anzahl der Fußgänger und Fahrzeuge. Die Details sind festgelegt in der R-FGÜ, den Richtlinien für die Anlage und Ausstattung von Fußgängerüberwegen herausgegeben vom Bundesministerium für Verkehr. Download z.B. https://www.fgsv-verlag.de/pub/media/pdf/252.v.pdf Die Gemeinderäte schätzen den Fahrzeugverkehr als mindestens ebenso hoch wie in Kirchdorf ein und dringen daher darauf, einen entsprechenden Antrag zu stellen.

Dem Jahresbericht der Bücherei Zolling war zu entnehmen, dass über 600 Nutzen über 16.000 Medien ausgeliehen haben. Durch die Anschaffung von rund 2.100 Medien hat sich der Gesamtbestand auf nun fast 20.000 Medien erhöht. Durch eine Vielzahl verschiedener Maßnahmen hat sich die Attraktivität der Bücherei deutlich erhöht. Trotz Förderung in Höhe von 24.000 EUR muss die Gemeinde rund 60.000 EUR zuschießen, um die Bücherei zu betreiben. Die Gemeinde macht dies gerne.

Die dringend gebotene Erweiterung der Kläranlage wird fristgerecht zum 31.3.2022 abgeschlossen. Dies schließt die Pumpstation am Forellenweg mit ein.

Die Sanierung des Hochbehälters geht planmäßig voran. Die Maßnahmen werden zum Mai 2022 abgeschlossen sein.

Wegen der Überlastung des Bauamtes werden die Planungsarbeiten zur Erschließung des Baugebietes Anglberg-West an ein externes Planungsbüro vergeben. Hierfür vorgesehen ist die WipflerPLAN Planungsgesellschaft mbH https://www.wipflerplan.de Das Planungsbüro wird sich im Zuge der Haushaltssitzung am 22.2. vorstellen.

Zur Feier des 50-jährigen Bestehens der UBZ wird diese den Baum des Jahres, eine Rotbuche, am Tag des Baumes, dem 25.4., pflanzen. Der Kauf des Baumes erfolgt durch die UBZ. Die Pflege des Baumes übernimmt die Gemeinde Zolling.

In Zolling gibt es Bedarf an mobiler Jugendsozialarbeit/Streetworker. Diese Kraft soll aktiv auf nicht-vereinsgebundene Jugendliche zugehen und gemeinsinnstiften Angebote entwickeln. Zolling möchte sich hier mit der Gemeinde Hallbergmoos zusammentun, um gemeinsam eine Stelle zu finanzieren. Der Gemeinderat begrüßt die Idee.

Onyx Power plant eine öffentliche Informationsveranstaltung zur weiteren Zukunft des Kraftwerks, sobald es die Coronalage wieder erlaubt.

Nina Huber und Viktoria Ocvirk haben die Aufgabenbereich und Projekte der ILE Kulturraum Ampertal https://www.kulturraum-ampertal.de/ und der Öko-Modellregion Kulturraum Ampertal https://www.oekomodellregionen.bayern/kulturraum-ampertal vorgestellt. Ein Aufgabe der ILE ist es, die Bürgermeister der Mitgliedsgemeinden unterhalb der Landkreisebene zu vernetzen. Karl Toth (UBZ) wünscht sich einen stärkeren Fokus auf den Hochwasserschutz durch die Oberlieger und eine engere Zusammenarbeit hinsichtlich Lückenschluss der Radwege.

Das Dach des Kinder- und Jugendhauses muss saniert werden, geschätzte Kosten rund 140.000 EUR. Die Gemeinderäte votieren für eine Eindeckung mit roten Dachziegeln. Vor allem wünschen sie, dass zeitgleich eine PV-Anlage mitgeplant und errichtet wird. Die Einrichtungen im Gebäude haben einen erheblichen Energiebedarf, die sich über moderne Stromspeicher vermutlich gut abdecken lässt.

Der Gemeinderat steht der Anschaffung eines Traktors für rund 140.000 EUR positiv gegenüber. Wenn schon, dann soll ein Frontlader mit bedacht werden.

Der Allwetterplatz und die Laufbahn auf Sportgelände der Dreifachturnhalle müssen saniert werden. Die Firma Kutter https://www.kutter-galabau.de/ erhält hierfür den Auftrag in Höhe von rund 18.000 EUR. Soweit möglich sollen die Kosten an den Schulverband weitergereicht werden.

Die SpVgg Zolling plant einige Sanierungen (Gesamtkosten: 102.000 EUR) und bittet um einen Zuschuss. Entsprechend der Satzung zur Förderung der Vereine https://www.zolling.de/Grundsaetze-der-gemeindlichen-Vereinsfoerderung-Stand-September-2014.o13710.html beteiligt sich die Gemeinde Zolling an den Kosten in der gleichen Höhe wie der BLSV, spricht 20% der der förderbaren Maßnahmen, also rund 20.600 EUR.

Bericht von der Gemeinderatssitzung am 7.12.2021

Nach der Genehmigung der Sitzungsniederschrift und der Bekanntgabe der Beschlüsse aus der letzten nicht-öffentlichen Sitzung berichtete Bürgermeister Helmut Priller zunächst von einer Spende der Familie Schneider zugunsten einer Schule in Kenia. Diese Spende ermöglichte die Errichtung eines Klassenzimmers und die Anstellung zweier Lehrkräfte. Weitere Informationen zum Projekt „Home of Smile“ auf der Website des gleichnamigen Vereins: https://www.homeofsmile.de

Um zukünftig besser gegen Hochwasser und Überflutung nach Starkregenereignissen gewappnet zu sein, wurde das Planungsbüro für Landschaftsarchitektur Ruhland beauftragt, die planerischen Arbeiten für Rückhaltemaßnahmen entlang Flitzinger Baches wieder aufzunehmen. Hierbei kann auf Planungsunterlagen aus dem Jahre 2012 zurückgegriffen werden, die seither noch nicht umgesetzt wurden. Unter Einbeziehung von Wasserwirtschaftsamt und Naturschutzbehörde werden fünf Maßnahmen zwischen Osterimbach und Kieswerk planerisch vorbereitet und nach Fertigstellung den zuständigen Gremien zur Entscheidung vorgelegt. [Anmerkung: Siehe hierzu auch das Positionspapier der UBZ]

Durch eine Auflage des Wasserwirtschaftsamtes muss die Gemeinde Zolling bis Ende Juli 2022 ein Kataster aller „indirekten Einleiter“ in die örtliche Kanalisation erstellen. Dazu gehören zum Beispiel Gewerbe mit Öl- oder Fettabscheider. Es wird der Bestand ebenso erfasst wir die Funktionstüchtigkeit der Anlagen. Dies dient der Absicherung der Kläranlage gegen umweltschädliche Einleitungen.

Schliesslich berichtete der Bürgermeister über den Sachstand bezüglich Dirtpark/Pumptrack. Da die Anlage nun kleiner geplant wird als ursprünglich einmal diskutiert, erscheint eine Verschiebung in Richtung Westen näher an die Windschutzhecke zweckmäßig. Dadurch entsteht mehr Platz in Ufernähe, welcher später einmal zum Beispiel als weitere Spielfläche zur Verfügung steht.
Da beim Bau der Anlage nicht tiefer als Pflugtiefe gearbeitet wird ist der Denkmalschutz nicht betroffen. Eine archäologische Untersuchung entfällt. Da es sich um eine Freizeitanlage handelt ist eine förmliche Baugenehmigung nicht nötig. Der Erholungsflächenverein hat sich hinsichtlich einer möglichen Förderung noch nicht zurückgemeldet. Gemeinderat Karl Toth merkte an, dass die Frage nach staatlichen Zuschüssen noch nicht abschließend geklärt ist und auch noch kein formeller Beschluss des Gemeinderates zum tatsächlichen Bau vorliegt. Dieses wird nun für die kommende Sitzung im Januar ins Auge gefasst.

Anschließend wurden die Sieger des Fotowettbewerbes „Amperperlen“ ausgezeichnet. Der aus den Siegerbildern zusammengestellte Jahreskalender 2022 ist unter anderem im Rathaus, bei Schreibwaren Koppe, Metzgerei Karl, Edeka Westerfeld und im Kindergarten Kleine Strolche für 7 EUR erhältlich.

Im Zuge der Ausarbeitungen zum Bebauungs- und Grünordnungsplan Gewerbegebiet Harland wurden um die 100 Träger öffentlichen Belange angeschrieben, von denen sich 28 mit Einwendungen oder Anregungen zurückgemeldet haben. Diese Hinweise wurden in die Pläne eingearbeitet. Die auf dem Gelände geplante Straße wird öffentlich sein. Durch die Verlegung der Stromtrasse kann die freiwerdende Fläche überbaut werden. Für Kratzerimbach ist keine Lärmbelästigung zu erwarten, da laut Planung auch Betriebsleiterwohnung möglich sind, wodurch dadurch bereits die Immissionen gering ausfallen. Der Bau einer Abbiegespur auf der B 310 kann zur Folge haben, dass der Bereich geschwindigkeitsbeschränkt wird. Dies ist allerdings Aufgabe der zuständigen Verkehrsbehörden und nicht der Gemeinde.

Als nächstes hat der Gemeinderat beschlossen, die archäologischen Funde vom Gewerbegebiet Ost dem archäologischen Depot des Landratsamtes zur sachgemäßen Aufbewahrung zu übergeben. Der Vortrag der Kreisarchäologin Frau Hurka über die Funde musste krankheitsbedingt entfallen und wird im Januar nachgeholt.

Sehr ausgiebig wurde über ein Bauvorhaben in Palzing, Mühlbachstraße diskutiert. Weniger über den Vorbescheid als solchen, sondern über den mit dem geplanten Bau zusammenhängenden Wegfall von Stellplätzen auf dem Grundstück eines Nachbarn. Bei einer Grundstücksteilung in den 80er Jahren wurde versäumt eine entsprechende Dienstbarkeit einzutragen, womit besagter Nachbar nun nicht mehr die benötigte Anzahl von Stellplätzen nachweisen kann.

Nach der Behandlung einiger Baugenehmigungen und Vergabe von Fliesen- und Malerarbeiten am sanierten Hochbehälter hat der Gemeinderat die Jahresrechnung 2020 festgestellt und Entlastung erteilt.

Anschließend wurde förmlicher Beschluss gefasst über die Förderung der Jugendarbeit aus dem Erlös des Testzentrums, über die Förderung des Stadtradelns 2022 und über die Zukunft der Bürgerzeitschrift Zollo.

Als letzter Ordnungspunkt wurden der neue Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Zolling Wolfgang Westermeier und sein Stellvertreter Martin Dauer bestellt. Beide wurden zuvor bereits am 26.11. von den aktiven Feuerwehrlern gewählt. Die Zustimmung des Kreisbrandrates gilt als Formsache.

Unter dem Punkt „Anfragen und Anregungen“ wurde berichtet, dass z.B. die Ausfahrt aus der St. Jakob Straße teils schwierig sei, weil vorbeifahrende Fahrzeuge die im Ortsgebiet vorherrschende rechts vor links Regelung missachten. Lösung könnte eine zusätzliche Beschilderung oder eine hinweisende Bemalung der Straße sein.

Am Ende des öffentlichen Teils ließ der Bürgermeister das vergangene Jahr kurz Revue passieren. Er bedauerte, dass coronabedingt vieles nicht mit der gewünschten Geschwindigkeit hat umgesetzt werden können, weil nicht unerhebliche Kräfte durch ständige Umplanungen gebunden waren. Gleichwohl hat die Arbeit mit den Gemeinderäten großen Spaß gemacht. Mit guten Wünschen auch an die Zuschauer schloss der Bürgermeister den öffentlichen Teil.

Bericht von der Gemeinderatssitzung am 9. 11. 2021

Auf ihren Plätzen fanden die Mitglieder des Gemeinderates eine Reihe von Unterlagen, insbesondere die aktuellen Gemeindedaten des Planungsverbandes Äußerer Wirtschatsraum München und die Termine für die Gemeinderatssitzungen in 2022.

Im Bericht des Bürgermeisters wurden die Gemeinderät*innen über folgende Punkte informiert:

  • Ein Interessent erklärt seinen Rücktritt vom Kauf eines Grundstücks im Baugebiet Schloßfeld, Flitzing zurück. Aufgrund der Komplexität des seinerzeit angewandten Zuweisungsverfahrens ist eine schnelle Neuvergabe wohl nicht möglich. Es steht im Raum die Vergabe im Zuge anderer größerer Bauvorhaben anzugehen. Die Verwaltung befindet sich hierzu derzeit in rechtlicher Beratung.
  • Die vorbereitende Sitzung zum geplanten Adventsmarkt mit Anwesentheit aller Standchefs hat stattgefunden. Aufrund der sich verschärftenden Corona-Lage kann eine Absage nicht ausgeschlossen werden. [Anmerkung: Der Adventsmarkt wurde zwischenzeitlich tatsächlich abgesagt.]
  • Die Palzinger Kapelle befindet sich in einem stark renovierungsbedürftigen Zustand befindet. In einer Ortbegehung auf Einladung der Ortsgemeinschaft Palzing haben sich die Teilnehmer zum Erhalt der Kapelle als kulturhistorisch wertvolles Bauwerk bekannt. In Würdigung der Sitution hat die Gemeinde dem derzeitigen Besitzer das Angebot gemacht, einen Teil der nicht-förderfähigen Kosten zu übernehmen oder alternativ die Kapelle zu kaufen.
  • Die angespannte Personalsituation im Bauamt der Verwaltungsgemeinschaft konnte nicht gelöst werden. Die Stelle ist seit einen halben Jahr ausgeschrieben, bislang ohne eine einzige Bewerbung trotz mehrfacher Bewerbung. Die Ausschreibung erfolgte, weil – bei unveränderter Personalstärke – die Summe aller Bautätigkeiten seit 2017 bis 2021 von 115 auf 142 Fälle gestiegen ist. Dies führt zu einer Verzögerungen bei einer Reihe von Bauvorhaben.
  • Die Situation rund um den Radweg Palzing – Haindlfing ist frustrierend. Nachdem der Kreisausschuss den Bau des Radweges bis 2023 beschlossen und hierfür erhebliche finanzielle Mittel in den Haushaltsplan eingestellt hatte, hat sich herausgestellt, dass die Stadt Freising auf ihrem Gebiet (seit 2007!) noch immer nicht alle notwendigen Grundstücksverhandlungen abgeschlossen hat. Bürgermeister Priller wird mit Zustimmung des Freisinger Oberbürgermeisters Eschenbacher nun Kontakt zu den Grundstücksbesitzern aufnehmen, um die Sache voranzubringen.

Weitere Besprechungspunkte waren:

  • Die Kommunale Verkehrsüberwachung hat in der Gemeinde Zolling 102h den fließenden und 56h den ruhenden Verkehr überwacht. Dabei sind Kosten von rund 17.900 EUR angefallen und Einnahmen von rund 18.900. Die Auswertung hat ergeben, dass sich die Verstöße gegen die StVO auf wenige Bereiche konzentrieren. Auf diese möchte man sich zukünftig stärker fokussieren.
  • Frau Cordary und Frau Czyborra vom Amt für Jugend und Familie des Landratsamtes Freising haben ihre Tätigkeit im Rahmen der kommunalen Jugendarbeit und des Jugendschutzes berichtet. Schwerpunkt war das Angebot, die Gemeinde Zolling bei der weiteren Entwicklung hin zu einer jugendgerechten Gemeinde zu unterstützen.
  • In 2021 hat Zolling zum ersten Mal überhaupt am Stadtradeln teilgenommen und aus dem Stand heraus Platz 3 hinsichtlich der gefahrenen Kilometer und Platz 1 hinsichtlich der gefahrenen Kilometer je Einwohner erreicht. Die gemeldeten 43 Teams haben dabei insgesamt 79.966 Kilometer zurück gelegt. Die erfolgreichsten Teams wurden durch eine Urkunde und ein kleines Geschenk geehrt. Die ausgelobten 5 Cent / Kilometer zusammen mit den erzielten Überschüsse aus dem Betrieb des Testzentrums ergeben einen Betrag von über 27.600 EUR, der an die Vereine mit Jugendarbeit verteilt wird.
  • Um den Breitbandausbau voranzubringen hat die Gemeinde Zolling nach einem Maßnahmenbeschluß im Dezember 2020 eine Markterkundung auf den Weg gebracht. Auf die Ausschreibung im Breitbandportal hat kein Netzbetreiber Interesse bekundet. Die derzeitigen Föderrichtlinien von Bund und Land greifen nur bei haushalten mit weniger als 100Mbit Anschlüssen, was die Haushalte mit Kabelanschluss bei Vodafone ausschliesst. Mit Deutsche Giganetz GmbH hat sich nun ein Anbieter gefunden, der den Netzausbau eigenwirtschaftlich angehen möchte. Eine erste Informationsveranstaltung für interessierte Bürger*innen hat am 27.10. stattgefunden. Der Gemeinderat hat das Vorhaben für gut befunden und einstimming beschlossen, den Bürgermeister zum Abschluss eines Rahmenvertrages zu ermächtigen. [Siehe auch: https://ub-zolling.de/glasfaserausbau-in-der-gemeinde-zolling/]
  • Der Betreiber der Kiesgrube in Abersberg möchte dort eine Sieb- und Waschanlage errichten, um den Grubenaushub nach Korngröße sortiert anbieten zu können. Die Anlage soll in der Grube unter Straßenniveau errichtet werden, womit sie von aussen nicht sichtbar ist und auch die Schallemissionen reduziert werden. Die Waschung des Kieses erfolgt mit eigenem Brunnenwasser, welches zu 95% mehrfach verwendet wird. Ein Zunahme des Schwerlastverkehrs wird nicht erwartet.
  • Die Baugenehmigung für ein Einfamilienhaus in Oberzolling wird unter der Auflage erteilt, die sich auf dem Grundstück befindliche Hauptwasserleitung um das Haus herum zu verlegen.
  • Nachdem die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED schon mehrfach Thema im Gemeinderat war, wurde nun abschliessend über die Modellwahl entschieden. Es wird erwartet, dass sich die Kosten binnen 15 Jahren amortisieren.
  • Die Kanalsanierung Palzing-Nord wurde in Auftrag gegeben.
  • Die Bachlohe in Oberappersdorf wird Spielstraße.
  • Auf Antrag der Anwohner stand das Thema “Kirchwegerl” (= Fußweg zwischen Rotnpeckstraße und Roiderstraße) erneut auf der Tagesordnung. Die Anwohner fühlen sich durch anwesende Jugendliche belästigt. Dementgegegen steht die weiterhin stattfindende regelmäßige Nutzung und die kulturhistorische Bedeutung. Der Gemeinderat hat beschlossen, ein Konzept zur Befriedung zu entwickeln und in sechs Monaten erneut zu besprechen.

Roddewigs Radltipp #12: Rundkurs durch die VG Zolling

Schwierigkeitviel bergauf-bergab, leicht in Abschnitte zu zerlegen
Länge56km

Ein Radrundkurs zum Stadtradeln 2021, der uns durch die vier Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Zolling führt. – Zolling – Wolfersdorf – Attenkirchen – Haag

Start am Sportgelände in Zolling.

Streckenabschnitte:

  • Zolling – Palzing 7,37 km
  • Palzing – Heigenhausen 6,23 km
  • Heigenhausen – Wolfersdorf 5,47 km
  • Wolfersdorf – Attenkirchen 7,37 km
  • Attenkirchen – Oberappersdorf 7,78 km
  • Oberappersdorf – Hausmehring 5,50 km
  • Hausmehring – Langenbach 7,61 km
  • Langenbach – Zolling 8,07 km

Es sei aber gleich hier zu Beginn darauf hingewiesen, dass man von Jeder der vier Gemeinden oder auch deren Ortsteilen in den Rundkurs einsteigen/beginnen kann. Auch kann man ihn mit ein wenig Ortskenntnis leicht verändern oder abkürzen. Oder ihn auch links oder rechts herum radeln

Wir radeln in Richtung Kreisbauhof, dort den Radweg links hoch zur Brücke (B 301) über die Amper. Gleich am Ende der Brücke zweimal links unter der B 301 hindurch, auf den Ammer-Amper-Radweg durch Moos in Richtung Haindlfing. Gut 100 m vor Haindlfing, da wo nach der Linkskurve das Feldkreuz und Bank unter den drei Birken steht, biegen wir nach rechts in den Feldweg Richtung Palzing ab.

Etwa 1 Kilometer vor der Brücke über die Amper, nach welcher gut 200 Meter später Palzing beginnt, müssen wir das Stück auf der FS 9 radeln. Diese radeln wir durch Palzing hindurch bis wir auf die St 2054 stoßen.

Hier biegen wir mit aller Vorsicht links ab. Und nach nur ca. 35 Metern rechts auf geht es auf der FS 9 in Richtung Wolfersdorf weiter. Gleich von Beginn an führt uns der Weg ca. einen 200 Meter langen recht steilen Aufstieg hinauf. Oben angekommen, auf Höhe des Funkmasten, links biegen wir in die kleine Straße links in Richtung Jägersdorf ein. Achtung: die Straße beginnt mit einen etwa 15 Meter langen recht steilen Aufstieg.

Nach dem wir uns nun den, nicht zu umfahrenden Anstieg von Palzing heraufgequält haben, können wir uns auf der Bank links zwischen zwei Apfelbäumen ein wenig entspannen, indem wir den Fernblick über Palzing und Haindlfing, das Ampertal genießen.

Dieser Abschnitt der Strecke auf der FS 9 und St 2054 und wieder auf der FS 9 sollte mit aller höchster Vorsicht angegangen werden, da dort ein rechter LKW- und PKW-Verkehr stattfindet. Am ruhigsten ist es am Sonntag, vor allen morgens.

Nach der wohlverdienten kleinen Pause auf der Bank beginnt eine der von mir am meist geliebten Streckenabschnitte über Jägersdorf weiter nach Heigenhausen. Bei der kleinen kaum befahrene Nebenstraße, wird es nur einmal ein wenig brenzlig und zwar bei der Überquerung der Straße in Jägersdorf, die von Wolfersdorf nach Jägersdorf und weiter führt.

Haben wir die Straße überquert, folgt nach einem leichten Anstieg eine Rechts- und gleich wieder eine Linkskurve. Und schon befinden wir uns auf der weiterführenden Straße Richtung Heigenhausen.

Diese endet vor Heigenhausen an der FS 9. Die FS 9 radeln wir links weiter in Richtung Heigenhausen. Durch Heigenhausen hindurch, bis es nach dem letzten Haus rechts auf der kleinen Straße weiter geht, bis zu der Bank. Nach dem wir links das kurze Stück zur FS 16 geradelt sind, geht es rechts auf der FS 16 nach Oberhaindlfing und weiter bis etwa Mitte Unterhaindlfing.

Hier biegen wir rechts ab nach Ruhpalzing. Wieder eine toll zu radelnde Nebenstraße, die zudem neu ausgebaut wurde und bis Billingsdorf führt. Dort stoßen wir wieder auf die FS 9, biegen unter aller Vorsicht links ab und radeln weiter bis Mitte Wolfersdorf, dort rechts ab, die neu ausgebaute Straße in Richtung Thonhausen. Hier können wir es so richtig rollen lassen, vor allem wenn wir noch Rückenwind haben. Ich mit meinem Pedelec komme so auf 50 Stundenkilometer. Denke einmal mutige Rennradfahrer schaffen bis zu 80 Stundenkilometer. Bitte aber erst nach dem Ortsausgangsschild.

Unten in Berghaselbach angekommen überqueren wir mit aller Vorsicht die FS 27 und radeln die Heithoferstraße hinauf bis Thonhausen, durch Thonhausen hindurch, weiter an Kastenhofen vorbei bis zum Heithof.

Dort Überqueren wir, wieder unter aller höchster Vorsicht die B 301 und kommen so nach nur einem kurzem Stück auf den Bockerlradweg. Diesen radeln wir links weiter nach Thalham und weiter an Kronsberg vorbei bis Attenkirchen. In Attenkirchen angekommen die Bahnhofstr. am Sportgelände vorbei bis zur Asamstraße. Achtung das letzte Stück, etwa 50 Meter besteht aus einem engen Fußgänger und Radweg und ist für Bürger mit Handikap, Radler mit z.B. Kinderanhänger oder Lastenräder ganz schlecht zu fahren. Denen rate ich die links dazu parallellaufende Birkenstraße zu benutzen, die ich im Übrigen immer radele.

An der Asamstraße angekommen fahren wir den Bockerlradweg rechts herunter bis Kleinwolfersdorf. Unten angekommen müssen wir rechts, das meist verdreckte oft nasse Stück in Kauf nehmen. Zum Glück nur etwa 40 Meter lang, bevor wir in einen ganz kleinen Gang schalten müssen, um links den kurzen Anstieg meistern zu können. Bitte auf den Gegenverkehr achten, der auf den meist gute befahren Radweg an dieser Stelle zu einer Gefahr werden kann. Meine Erfahrung.

Weiter radeln wir in Richtung Figlsdorf. Kurz vor der FS 43 biegen wir rechts den Bockerlradweg weiter radeln in Richtung Gütlsdorf weiter immer parallel zur FS 43. Am Ende kurz bevor wir auf die FS 32 gelangen, die von Moosburg über Mauern nach Nandlstadt führt, biegen wir rechts ab hinauf die FS 10 nach Oberappersdorf.

Gleich zu Beginn von Oberappersdorf biegen wir rechts am Friedhof vorbei in die Obere Dorfstraße ein. Diese radeln wir bis sie uns nach etwa 900 Metern auf die FS 16 führt. Diese radeln wir rechts weiter nach Wimpasing und dort biegen wir in der Rechtskurve links in die FS 10 ein. Weiter an Gallersberg vorbei nach Gerlhausen. Ein Stück rechts hinauf und dann links auf der FS 22 weiter an Hausmehring vorbei durch Ober-, Mitter- und Untermarchenbach. Etwa 400 Metern nach Untermarchenbach kommen wir in den Kreisel der St 2054.

Durch diese müssen wir hindurch, um in Richtung Inkhofen weiter zu radeln. Gleich zu Beginn von Inkofen verlassen wir die St 2054, indem wir rechts hinunter zur Amperbrücke radeln.

Diese Überqueren wir und radeln kurz danach rechts am Sportgelände vorbei in Richtung Sportgelände Langenbach. Bevor wir zum Sportgelände kommen, müssen wir mit allerhöchster Vorsicht die Inkofner Straße überqueren.

Beim Sportgelände angekommen radeln wir rechts weiter zum Ampersteg. Nach dem wir diesen immer auf den Gegenverkehr achtend überquert haben, kommen wir nach einer nur kurzen Wegstrecke am Sportgelände Haag an. Nach dem wir dies passiert haben radeln wir links weiter immer am Kanal entlang bis zu unserem Ausganspunkt dem Sportgelände in Zolling.

Auf der Wegstrecke liegen zuerst der Haager Badeweiher und dann der Angelberger Badeweiher. Für beide gilt immer ein empfehlenswertes Ausflugsziel.

Eine schöne Alternative:

Von Gerlhausen radeln wir weiter nach Thann. Dort, nach dem wir immer abwärts geradelt sind, kurz vor Ende der Ortschaft, biegen wir links ab, den kleinen Anstieg hoch und dann immer abwärts durch Plörnbach hindurch bis Haag. Vor der Allee links die St 2054 weiter bis wir am Kreisel auf der normale Route in Richtung Inkofen weiter radeln.

Hinweis:

Eine schöne abwechslungsreiche Tour, durch die 4.Ortschaften der Verwaltungsgemeinschaft Zolling, bei der wir die meisten und vor allen die größten Ortsteile der Gemeinden erreichen. Um die 56 Kilometer am Stück zu Radeln, braucht man schon, bei der immer wieder aufwärts gehenden Strecke eine gute Kondition.

Für Familien mit Kindern, rate ich zu Teilstücken.

Bis auf ein paar kleine Teilstücke, die ich aber als für Radler besonders risikoreich beschrieben habe, führt die Route meist über kaum befahrene, sehr gut zu radelnde Nebenstrecken. Und dort, wo es sie gibt, über Radwege.

Einkehrmöglichkeiten:

Sind auf den ersten Teil der Strecke, bis wir nach Thalham/ Attenkirchen kommen, so gut wie keine vorhanden.

Ristorante L’Olivia
Waldstr. 14
Thalham
Trattoria Giuseppe
Haputstr. 5a
Attenkirchen
Gasthaus Ostermeier
Dorfstr. 8
Attenkirchen
 Gasthaus Zum Oberwirt
Brünnlestr. 14
Oberappersdorf
Gasthaus Obermeier
Hauptstr.1
Oberappersdorf
Landhaus Plendl
Gerlhausnerstr. 13
Oberappersdorf
Maiers Hofstuben
Hausmehring 1
Haag a.d. Amper
Gasthaus Stegschuster
Hauptstr. 7
Haag a.d. Amper
Biergarten Schloßallee
Freisinger Str. 1
Haag a.d. Amper
Gasthaus Hörhammer
“Alter Wirt”
Freisinger Str. 4
Zolling
Osteria Calabri
Sportheim
Am Amperkanal 1
Zolling

Ewald Roddewig

Roddewigs Radltipp #11: Zolling – Wolfersdorf- Schweitenkirchen – Paunzhausen – Allershausen – Kirchdorf – Zolling

Schwierigkeitanspruchsvolle Tour für geübte Radfahrer
Länge84km

Eine anspruchsvolle Radtour für geübte Radler über 84 Kilometer. die man aber leicht verkürzen, heißt seinen Ansprüchen anpassen kann, wenn man ein wenig ortskundig ist.

Wir radeln von Zolling in Richtung Flitzing. In Flitzing angekommen, gleich bevor man in den kleinen Ort kommt, links die Straße hoch, kurz vor der B 301 biegen wir rechts in den Radweg ein.

Diesen verlassen wir nach nur ca.100 Metern, indem wir links ab die B 301 überqueren, in Richtung Kratzerimbach. Nach nur weiteren ca. 80 Metern biegen wir wieder links ab, aufwärts bis Hartshausen. In Hartshausen angekommen, geht es rechts weiter nach Thonhausen.

Dort führt uns der Weg weiter links hinunter bis Berghaselbach, über die Straße hinweg und weiter hinauf nach Wolfersdorf. An der Hauptstraße mitten in Wolfersdorf angekommen, links und nach nur 30 Metern rechts herunter nach Wölfling.

Links durch Wölfling hindurch und dann rechts herunter bis der Weg unten an der kleinen Straße endet. Dies rechts weiter in Richtung Jägersdorf. Dort gerade über die Straße hinweg in die Leonhardstraße. Nach einer Linkskurve, geht es rechts weiter in die Eichenstraße Richtung Heigenhausen. Eine schöne kleine Straße an Hopfenfeldern vorbei, durch einen kleines Waldstück, die ich immer wieder sehr gerne radele.

Am Ende geht es links weiter nach Heigenhausen. Durch Heigenhausen hindurch bis wir nach etwa 100 Metern in Richtung Sünzhausen links weiter radeln. Vor Sünzhausen verlassen wir den Kreis Freising und den Kulturraum Ampertal.

Gleich nachdem wir den Landkreis Pfaffenhofen erreicht haben, geht es rechts hinunter nach Sünzhausen. An der Unteren Hauptstraße angekommen links und nach nur 90 Metern rechts in Richtung Jetzelmeierhöfe. Hier radeln wir auf dem Hopfenradweg weiter bis zu den Jetzelmeierhöfen. Dort gleich nachdem wir das erste Haus passiert haben links herunter, immer den Hopfenradweg weiter bis die kleine Straße endet.

Dort müssen wir scharf rechts abbiegen in Richtung Loipersdorf. Durch Loipersdorf hindurch und weiter bis zur St 2044. Hier biegen wir mit aller Vorsicht links auf den gut ausgebauten Radweg, der uns bis Schweitenkirchen führt. In Schweitenkirchen angekommen überqueren wir die Straße und Radeln auf der St 2044 durch den Ort.

Am Ortsende angekommen, bevor die St 2044 durch eine bepflanzte Mittelinsel geteilt wird, radeln wir links in die Flurstraße. Auf dieser radeln wir weiter bis zum Ende von Schweitenkirchen, indem wir immer auf der Flurstraße bleiben. Von da weiter bis Güntersdorf. Dort radeln wir auf der St. Josef Straße hindurch und weiter bis sie endet.

Rechts weiter in Richtung Pfaffenhofen, unter der A 9 hindurch bis wir links abbiegen nach Paunzhausen. Nun sind wir wieder im Landkreis Freising und im Kulturraum Ampertal.

Am Ödhof links und rechts an Wehrbach vorbei bis wir Paunzhausen erreichen. Links weiter am Rathaus und dem Ortsladen vorbei, bis rechts der Radweg nach Aiterbach beginnt. Ab jetzt wird es entspannter, denn nun führt uns die Radeltour eine ganze Weile nicht mehr Bergauf – Bergab.

Meine Töchter musste ich immer damit locken, dass sie nur das Vergnügen haben, es bergab so richtig rollen zu lassen, wenn sie zuvor hinauf geradelt sind. So richtig überzeugt hat sie das aber nicht, vor allem wenn es wieder aufwärts ging.

Den Radweg von Paunzhausen herunter über Scherenbuch weiter unter der A 9 hindurch bis Aiterbach. Durch Aiterbach hindurch bis wir kurz vor der St 2054 den Radweg rechts an dieser entlang bis kurz vor Allershausen weiter radeln.

Hier kurz vor Allershausen überqueren wir die St 2054 und radeln am Friedhof und dem Wertstoffhof vorbei bis zum Ampersteg, der uns am Sportgelände vorbei in Richtung Gottschlag führt.

Bei der Gärtnerei rechts angekommen, geht es links ab auf einen kurzen Stück Schotterweg, durch die Felder, weiter nach Tünzhausen. Auf dem Ammer-Amper-Radweg angekommen links weiter durch Tünzhausen hindurch und immer weiter auf dem A-A-R nach Schnotting und weiter bis wir kurz vor Burghausen über die Straße hinweg auf den neu erstellten Radweg. In Richtung Kirchdorf radeln wir diesen weiter über die Amperbrücke hinweg, dann weiter auf der kleinen harmlosen etwa 500 Meter langen Buckelpiste bis zum REWE Markt bei Kirchdorf.

Am Ende des Parkplatzes geht es rechts weiter auf dem Radweg bis Helfenbrunn. Durch Helfenbrunn hindurch und am Ende von Helfenbrunn über die St 2054 hinweg gleich links in die Amperstraße Richtung Schildlambach.

An Schildlambach vorbei und links hoch in Richtung Jägersdorf. Von Jägerdorf weiter nach Billingsdorf und hier von der Jägersdorferstraße links ab weiter die Wolfammerstraße. Nach etwa 90 Metern die Wolfammerstr rechts weiter, am Brennholzlager vorbei, über die Hauptstraße hinweg in Richtung Ruhpalzing. Durch Ruhpalzing hindurch und weiter bis wir in Unterhaindlfing auf die Hochstraße stoßen. Diese rechts weiter an Badendorf und Gütlsdorf vorbei.

Kurz nach Gütlsdorf biegen wir rechts auf den Radweg, der uns nach Attenkirchen führt. An der Bäckerei vorbei bis wir die B301 überqueren um auf die Asamstraße zu gelangen. Auf dieser geht es nach ca. 110 Metern rechts in die Birkenstraße bis zu deren Ende. Dort die Dekan Götz Straße rechts und gleich links in die Eichenstraße.

Nachdem wir in der Eichenstraße eine 90° Linkskurve hinter uns gebracht haben, geht es vor dem ersten Wohnhaus recht den Holledauer Bockerlradweg. Hier lassen wir uns, nach der langen Fahrt ganz entspannt bis nach Thalham herab rollen.

Über die Waldstraße hinweg bis wir noch in Thalham den Bockerlradweg verlassen und den letzten kurzen Anstieg hinauf radeln um uns dann über Walkertshausen, Osterimbach durch Flitzing hindurch und dann in Zolling, unserm Ausganspunkt angekommen sind.

Bis auf das kurze Stück Schotterweg bei Allershausen, das Rennradfahrer leicht umgehen können, führt die Tour fast ausschließlich über wenig befahrene kleinere asphaltierte Straßen. Allerdings ist durch die Ortschaften hindurch und bei Kreuzungen, mit oft viel PKW Verkehr, allerhöchste Vorsicht geboten.

Ewald Roddewig

Roddewigs Radltipp #10: Zolling – Oberhummel – Hangenham – Tüntenhausen – Wippenhausen – Zolling

Schwierigkeitfür geübte Radler
Länge46km

Ein sehr schöner Rundkurs für geübte Radler, der immer wieder leicht abgekürzt werden kann oder auch erweitert werden kann, wenn man ein wenig ortskundig ist. Ansonsten sollte man sich zuvor ein wenig sachkundig machen, in dem man eine Fahrradkarte zur Hand nimmt.

Wir fahren von Zolling aus über die Amperbrücke an der B 301 und links den Ammer- Amper-Radweg weiter am Eichenhof vorbei Richtung Oftlfing. Nach Oftlfing erreichen wir den Amperhof und nach weiteren ca. 60 Metern geht es rechts nach Kleinviecht hinauf. In Kleinvicht bei der Kirche rechts herunter den Ort hindurch bis zur St 2350 (ehemals B11).

Vor der St 2350 biegen wir links in die Freisinger Straße nach Langenbach ab. Bei der Tankstelle immer links die Freisinger Straße weiter bis zur Kirche. Dort rechts über die Gleise hinweg und gleich wieder rechts in die Oberbacher Straße.

Diese radeln wir weiter bis sie uns unter der St 2350 hindurch führt. Vor dem Langenbacher Bauhof biegen wir links in den Radweg ein, immer an der St 2350 entlang bis dieser uns rechts herunter nach Oberhummel führt. Achtung: Gefahrenstelle! Vorsicht beim Überqueren der Alfred-Kühne-Straße, die ins Industriegebiet führt.

In Oberhummel angekommen, noch bevor wir in den Ort fahren, am Ende des Radwegs, in die kleine namenlose Straße rechts abbiegen, die uns nach nur ca. 50 Metern zur Schulstraße führt. In diese biegen wir links ein und radeln diese weiter über Windham, an Asenkofen vorbei bis zur Kreuzung nach Schmidhausen.

Wir fahren aber links am Baum vorbei, der mittig auf der Kreuzung steht. weiter an Hangenham vorbei. bis wir nach Rudlfing kommen. Sowohl Hangenham, als auch Rudelfing verfügen nicht über Straßennamen, obwohl es in jeden der Orte mehrere Straßen gibt. Es gibt nur Hausnummern. Also Hangenham 1, 2, 3 usw. Das gleiche gilt für Rudlfing.

Gleich nach dem wir in Rudlfing angekommen sind, biegen wir rechts ab. Nach einem kurzen Anstieg geht es abwärts bis zu den Gleisen. Dort biegen wir wieder rechts ab in Richtung Schmidhausen. Auch hier gilt, nicht in die kleine Ortschaft hinein radeln, sondern gleich links über die Bahnbrücke bis zu St 2350.

Achtung: Gefahrenstelle!  Diese müssen wir BITTE mit aller höchster Vorsicht überqueren. Und weiter geht es gerade aus, in dem wir die Freisinger Straße überqueren hinauf nach Großenviecht. Durch Großenviecht hindurch und nach der Kirche links hoch in Richtung Unterberghausen.

An Unterbergshausen vorbei nach Jaibling immer bergab – bergauf. So wie wir es auf dem ganzen Rundkurs immer wieder erleben. In Ortsmitte Jaibling angekommen rechts hoch zur neu erbauten “Nord-Ost-Umgehung-Freising (B301)“ weiter in Richtung Marzling. Nach dem wir unter der N-O-U-F hindurch geradelt sind, gleich links hoch bis Endenkofen und Piesing, vor dem Reiterhof hinunter in Richtung Zellhausen und weiter nach Tüntenhausen. Bei der Fußgängerampel in Tüntenhausen überqueren wir sicher die Zollinger Straße.

Weiter radeln wir immer auf der Itzlinger Straße bleibend bis wir in Itzling angekommen sind. Rechts nach Itzling hinein und nach 40 Metern gleich wieder links hinauf bis zum Militärischen Sicherheitsgelände, in dem wir die Straße zuvor (Achtung: Gefahrenstelle!) mit aller Vorsicht überquert haben.

Immer weiter bis wir rechts eine kleine Bank sehen. Nach dieser rechts ab nach Feldhof und immer weiter über Estendorf bis Wippenhausen. Rechs die Wippenhauser Dorfstraße bis zum Ende der Ortschaft.

Ab da gleich nach der Bank rechts herunter auf den Ammer-Amper-Radweg bei Unterberg und rechts weiter nach Haindlfing. Nach dem wir diesmal wieder (Achtung: Gefahrenstelle! Hier ist es schon des Öfteren zu schweren Unfällen, gerade mit Radlern, gekommen) mit allerhöchster Vorsicht die Freisinger Straße überquert haben, radeln wir etwa nach 100 Metern links in den Amperweg, durchs Moos hindurch immer den A-A-R. weiter, bis wir wieder zu unsern Ausgangspunkt der Amperbrücke bei Zolling an der B 301 angekommen sind.

Wenn wir den Rundkurs genau wie beschrieben fahren sind es 46 Kilometer.

Tipp: Eine zu empfehlende Einkehrmöglichkeit wäre das zwischen Hangenham und Rudlfing, am linken Hochufer der Isar gelegene Naturfreundehaus Freising, mit schöner Aussicht über das Erdinger Moos bis hin zu der Alpenkette. Allerdings ist dieses nur bei schönem Wetter geöffnet. http://www.naturfreunde-freising.de

Ewald Roddewig

Roddewigs Radltipp #7: Rundkurs Flitzing – Flitzing

Schwierigkeitleicht
Länge7km

Flitzing, Osterimbach, Walkertshausen, Thalham. Links ab den Radweg an der B 301 entlang über Harland und an Kratzerimbach vorbei zurück nach Flitzing.

Dieser kleine Rundkurs ist gut geeignet für kleinere Wettkämpfe, sprich Radrennen. Ein, zwei, drei oder auch mehr Runden. Sowohl links oder rechts herum.

Bei meinen Touren mit Geflüchteten, war das für diese eine Willkommene Abwechslung. Start an der Bank beim Radweg in Thalham. Besonderes viel Spaß hatten sie, wenn ich eine Gruppe rechts herum und eine links herum, gegeneinander radeln lassen habe.

Bietet sich für Jugendliche, Schulklassen oder als Vereinsrennen, Meisterschaften anbieten. Aber bitte immer, nur unter der Einhaltung der Straßenverkehrsordnung! Und der Rücksichtnahme auf Fußgänger und andere Radler!

Ewald Roddewig

Roddewigs Radltipp #6: Zolling – Wang – Viecht – Wartenberg – Gaden – Zolling

SchwierigkeitFür geübte Radler kein Problem
Längeca. 80km

Eine meiner Lieblings Pedelec-Strecken. Für geübte Radler ebenfalls kein Problem. Wie bei allen Vorschlägen kann die Strecke leicht abgekürzt werden, indem man sie etwas anders fährt, sprich Abkürzungen nimmt.

Wir radeln die uns bekannte Strecke von Zolling am Ammer-Amper-Radlweg bis Inkofen. Am Sportgelände in Inkofen angekommen rechts über die Amperbrücke. Weiter rechts hoch, an der Kirche vorbei bis zur Kreisstraße. Über diese hinweg und weiter nach Bergen.

In Bergen rechts etwa 60 Meter die Kreisstraße, und dann links Richtung Sixthaselbach. In Sixthaselbach angekommen, nach etwa 100 Metern rechts in die Inzkofner Straße. Diese bis ans Ende kurz vor Inzkofen. Dort nach rechts etwa 300 Meter bis zur Kreisstraße und weiter rechts in Richtung Moosburg.

Nach nur ca.50 Metern links in die kleine Straße Richtung Schreckenhofen. In Schreckenhofen angekommen wieder rechts und nach etwa 200 Metern links ab nach Mauern. Durch Mauern hindurch bis zur Hauptstraße (St 2085). Rechts an der Tankstelle vorbei bis links der Radweg beim EDEKA Markt Richtung Ziegelberg beginnt.

Diesen radeln wir bis er kurz vor Ziegelberg endet. Von hier aus weiter links die Bachstraße bis nach Wang zur Oberen Hauptstraße (St 2045). In diese biegen wir nach rechts ein und radeln diese durch Wang hindurch am Isareck vorbei nach Volksmannsdorf.

Von hier die Untere Hauptstraße weiter bis zur Isarstraße. Diese weiter in dem wir rechts in diese einbiegen, über die Isarbrücke hinweg nach Volkmannsdorferau.

Am Ende von Volkmannsdorferau biegen wir links ab in die Uppenbornwerksstraße. Diese immer weiter bis wir über die Brücke des Alten Werkskanal geradelt sind.

Dort links immer die Uppendorferwerksstraße weiter bis zum Mittleren Isarkanal. Die Brücke über diesen hinweg, weiter die Werksstr. bis kurz bevor es zur Brücke über die A92 hinauf geht.

Hier biegen wir links ab, in Richtung Spörerau. Ab den Bauernhof links vorbei die Ahornstraße weiter. Nach ca. 200 Metern unter der A 92 rechts hindurch auf die Spörerauerstraße. Nach weiteren etwa 200 Metern biegen wir links ein in die Schapolterauer Straße. Durch Schapolterau hindurch, weiter bis nach Weixerau. Dort rechts weiter die Fischerstraße, die nach kurzer Zeit als Weixerauerstraße weiter verläuft.

Hier von der Weixerauerstraße, müssen wir fast schon am Ortsende in die Apoigerstraße links abbiegen. Diese radeln wir weiter über die Apoigermühle am Stausee entlang bis nach Eching bei Landshut. Bei der Kirche rechts die Pfarrstraße weiter unter der B 11 hindurch nach Viecht.

Am Ende des Radwegs angekommen, etwa 60 Meter rechts weiter um dann links ab über Ebenau, Hannwang, Mühlstetten nach Buch am Erlbach weiter zu radeln.

Diese Strecke führt zum allergrößten Teil über einen gut ausgebauten Radweg. Nur, so gut wie immer egal wo man radelt, durch die Ortschaften hindurch ist immer Vorsicht geboten, da dort keine Radwege vorhanden sind.

In Buch am Erlbach angekommen, die Straße St. 2054 links und gleich wieder rechts in Richtung Schnöting.  Am Ende von Buch am Erlbach fahren wir auf der linken Seite den dort beginnenden Radweg weiter nach Holzhausen, Thann, Aschdorf und etwa nach 2 Kilometern, wenn wir den Berg herunter geradelt sind, rechts ab über Halberstatt, Kirchberg, Schachtlberg nach Wartenberg.

Dort angekommen die Badstraße bis zum Ende. Am Stoppschild weiter die Strogenstraße bis zur großen Kreuzung ED2. Hier nach links, bitte mit aller Vorsicht in die Thennerstraße abbiegen. Die Thennerstraße durch Wartenberg weiter bis sie nach ca. 1 Kilometer in einem 90° Winkel nach rechts über den Isarkanal und weiter am Thennersee vorbei führt. Und immer die Thennerstraße weiter bis Mitte Zusdorf. Hier endet sie an der Unteren Römerstraße.

Wir radeln aber nach links weiter die Obere Römerstraße durch Zusdorf hindurch und weiter bis zur Kreisstraße, auch Moosburgerstraße. genannt. Mit aller Vorsicht grade über diese hinweg und auf dem Radweg links weiter bis zur Gadenerstraße.

Rechts weiter erst über den Sempt Flutkanal und dann die A92 auf der Waldstraße weiter bis kurz vor Gaden. Rechts weiter über die Isarbrücke hinweg bis nach Oberhummel und durch Oberhummel hindurch. Am Ende von Oberhummel beginnt links der Radweg nach Langenbach.

Diesen radeln wir am Industriegelände vorbei bis zum Bauhof von Langenbach. Dort kommen wir auf die Oberbachstraße, die wir nach links, immer an den Bahngleisen entlang, weiter radeln. An Oberbach vorbei bis Schmidhausen rechts über die Bahnbrücke bis zum Stoppschild an der St 2350. Mit der allergrößten Vorsicht über diese hinweg weiter nach Oberviecht.

Durch Oberviecht durch und weiter Richtung Unterberghausen. Nach etwa 200 Metern, rechts herunter auf den Ammer – Amper – Radweg. Diesen am Gut Eichenhof vorbei bis zur Amperbrücke an der B301. Über diese hinweg zurück an unseren Ausgangspunkt, nach Zolling.

Radelt man die Strecke sowie von mir Beschrieben, sind es ca. 80 km, die auch von Rennradfahren gut zu Radeln sind.

Tipp: Empfehlenswerte Einkehrmöglichkeiten:

Ewald Roddewig